Variable Tiefgänge

Performance Twinkiel oben

Gründer Christian Wehner

Moin, ich bin Bootsbauer und studierter Betriebswirt. Meine Leidenschaft sind Boote; deswegen habe ich Bootsbau gelernt. Besonders Segelboote haben es mir angetan. Beaconax habe ich gegründet, um Boote zu bauen - weniger Mainstream mehr Individualität! Also keine Wohnschiffe. Hier werden Boote gebaut, die Segelspaß und Vielfältigkeit garantieren und nachhaltiger gefertigt werden in einer Hybrid-Kompositbauweise.

Oktober 23, 2021

Das optimale Segelboot gibt es nicht, so lautet eine alte Aussage, deren Bedeutung auch heute noch stimmt. Ein Boot ist ein Kompromiss und gerade dieser Umstand hat interessante und innovative Lösungen hervorgebracht. Die Auswahl eines Bootes sollte sicherlich entsprechend des Einsatzgebietes erfolgen. Mein Revier ist die Nordsee und entsprechend interessiere ich mich für das Wattenmeer und um das zu erleben benötigt man am besten wenig Tiefgang. Über die Jahre haben sich viele Kielvarianten entwickelt. Die oft unter ihrem damaligen Image leiden. Teilweise zu Unrecht, denn die Erkenntnisse im Rumpfbau, der Materialkunde haben sich weiterentwickelt und folglich auch der Kielbau 

Natürlich ist ein Gusseisenkiel einfacher installiert und im Ziel der Skalierung für die Serienproduktion effizienter. Aber es gibt auch Nachteile, die Reviere werden kleiner und man verpasst einige schöne Törnmöglickeiten. Ich möchte aber auch nicht in endlosen Zeilen die Vor- und Nachteile erläutern sowie die unterschiedlichen Sichtweisen unterschiedlicher Nationen auf Kielkonstruktionen erörtern. Fest steht, dass Kimmkieler ein zu Unrecht schlechtes Image haben. Ich mag neben dem Wattenmeer und Sicherheit beim Segeln natürlich auch Geschwindigkeitspotenziale und Platz im InnenraumDie Bluestorm 750 hat einen variablen Tiefgang mittels Twinkielen. Diese sind zudem über eine Traverse hochziehbar. Der Drehpunkt liegt dabei außerhalb des Bootes, was auf dem Foto zu sehen ist. Das Gewicht ist in strömungsoptimierten Bleibombe angelegt, während die Finne aus Kunststoff besteht, um die Gewichtswirkung dort zu haben, wo man diese haben möchte. Auf dem Foto sieht man den hochgezogenen Steuerbordkiel

Bei Am-Wind-Kursen steht der Leekiel annährend senkrecht und erhöht so die Widerstandsfähigkeit gegen eine AbdriftBei Kränkung wandert der Schwerpunkt Luv-seitig nach außen und erhöht so das aufrichtende Moment. Was neben einer Sicherheitserhöhung auch bei viel Wind sportliches Segeln erlaubt. Auf diese Weise erlaubt die Kielkonstruktion einen guten Mix aus Raumgefühl, da kein Schwertkasten im Weg steht, Segeleigenschaften, Reviervielfalt und Transportfähigkeit. Bei Booten dieser Klasse sind dies elementare Anforderungen. Besonders die Verlagerung des Drehpunktes der Kiele nach Außen erhöht nochmals den Sicherheitsaspekt ungemein.  

Euch eine handbreit Wasser! 

Das könnte Sie auch interessieren…

0 Kommentare